Sardegna


Sardegna

Mehr Meer geht nicht! Das Mittelmeer zeigt sich hier von seiner schönsten Seite und in allen Tönen, die es zu bieten hat: von tiefblau über türkisfarben bis smaragdgrün. Aber Sizilien und Sardinien haben auch im Hinterland viel Sehenswertes zu bieten. Bei Ihrer Entscheidung, einen Urlaub auf diesen abwechslungsreichen und faszinierenden Inseln zu verbringen, steht Golfen möglicherweise nicht an erster Stelle. Aber nach einer Partie auf einem der modernsten Plätze wie Verdura oder Donnafugata oder auf einem der traditionellen Parcours wie Pevero oder Is Molas werden Sie Ihre Meinung ändern. So viel ist sicher! Und Sie werden zurückkommen wollen.

Von den beiden großen italienischen Inseln des Mittelmeerraums glaubte Sardinien zuerst an den Golfsport. Der Verdienst ist nicht zuletzt Prinz Karim Aga Khan zuzuschreiben, der zwar selbst nie Golfer war, aber bei seinem Vorhaben der Schaffung des Urlaubsparadieses Costa Smeralda auf Sardinien in den 1960er Jahren sehr genau wusste, dass - wollte er den Elitetourismus aus aller Welt, und nicht nur im Sommer, anziehen - ein Golfplatz nicht fehlen durfte. Der 1972 eingeweihte Pevero Golf Club war schon immer eine ganz eigene Welt und ganz anders als die anderen Golfclubs Italiens: Er war und ist der am meisten kosmopolitische, der elitärste, der teuerste und in landschaftlicher Hinsicht mit Sicherheit der spektakulärste Club Italiens. Hier kam es durchaus vor, auf dem Platz oder im Clubhaus Sidney Poitier oder John McEnroe, Gianni Versace oder Cindy Crawford anzutreffen. Mittlerweile gehen andere Berühmtheiten im Club ein und aus, aber seine Schönheit und sein Reiz sind bis heute erhalten geblieben.
Entlang der kurvenreichen Straße, die von Olbia nach Porto Cervo führt, zieht sich über Kilometer das strahlende Grün seiner Fairways, die einen wunderschönen Kontrast zum von Türkis bis Smaragdgrün schimmernden Meer dieses berühmten Küstenstreifens bilden. Der Blick vom aus Granit und Terrakotta gebauten Clubhauses ist jedes Mal überwältigend: rechts die Bucht von Cala di Volpe, links der Golf Pevero und dazwischen ein Meisterwerk von Robert Trent Jones, des wahrscheinlich größten Golfplatzarchitekten des 20. Jahrhunderts. Ein spektakulärer Platz, der bei dem recht häufig auf der Insel wehenden Mistral aber auch unglaublich schwierig sein kann. Die Strände gehören zu den schönsten des Mittelmeerraums; für welchen man sich entscheidet, hängt von der Windrichtung ab. Zur Auswahl stehen der weiße Sandstrand von Pevero, der mit rötlichen Steinchen gespickte Strand von Petra Manna (auch Celvia genannt) oder die Strände von Capriccioli, Romazzino und Liscia Ruja (auch als Long Beach bekannt) und deren davorliegende kleine Buchten: Sie alle sind ein Schauspiel der Natur, und man sollte keinen dieser Strände auslassen, noch dazu, weil sie nur wenige Minuten vom Golfplatz entfernt sind. Lohnenswert ist auch die Besichtigung der geheimnisvollen Gigantengräber von Arzachena, Überreste aus nurarghischer Zeit, von denen man behauptet, dass sie Wunderkräfte besitzen. Da sie sich auf dem Weinberg von Capichera befinden, bietet sich ein Besuch des renommierten gleichnamigen Weinkellers für eine Weinprobe an.
An der Ostküste in südlicher Richtung erstreckt sich der zum Resort Due Lune gehörige 9-Loch Platz des Golf Club Puntaldia. Dieser Club wird Ihr Herz im Sturm erobern, und zwar sowohl wegen seiner traumhaften Lage - Felsen und Meer sind nur einen Golfschlag entfernt - als auch wegen der berauschenden Düfte nach Salz, Myrte und mediterraner Macchia.
Praktisch am anderen Ende der Insel, 40 Kilometer vom wunderschönen Cagliari und nur einen Katzensprung von der archäologischen Stätte von Nora entfernt, befindet sich der Circolo Golf Is Molas. Der 1975 eingeweihte 18-Loch Platz mit Hotel und Ferienwohnungen war von Anfang an ein Erfolg, so dass er in den 2000er Jahren um 9 Löcher erweitert wurde. Was ihn zu einem perfekten Urlaubsresort macht. Absolut sehenswert ist die wilde Küste zwischen Santa Margherita di Pula und Chia. Aber nicht nur: Unvergesslich sind auch der Strand von Su Giudeu mit seinen grandiosen Dünen und der dahinter liegende Lagunensee mit den Rotflamingo-Kolonien, die von Oktober bis Mai in dieser unberührten Naturoase ihr Winterquartier aufschlagen.
Sizilien holt nunmehr die - was Golfplätze betrifft - verlorene Zeit wieder auf, denn inzwischen entstanden hier wirklich exzellente Plätze und Resorts. Bis 2009 war der Il Pìcciolo Golf Club mit 18-Loch Platz die einzige Anlage auf der Insel. Der 65 Kilometer vom Flughafen Catania entfernte, auf einer Hochebene gelegene Club ist eingebettet zwischen den Naturparks Parco dell'Etna, Parco dei Nebrodi und Parco fluviale di Alcantara: ein faszinierendes Fleckchen Erde, über dem der mächtige Vulkan Ätna thront und das den perfekten und wirklich einzigartigen Rahmen für ein 4-Sterne Resort mit allen Komforts bildet. Kürzlich haben andere Tour Operators die Chancen einer so außerordentlichen Region wie Sizilien erkannt: So entstand 18 Kilometer von Syrakus entfernt das Monasteri Golf Resort auf einem geschichtsträchtigen Anwesen voller Charme. Der Golfplatz erstreckt sich auf 86 Hektar Grünfläche und ist umgeben von Plantagen mit Apfelsinen-, Zitronen-, Oliven- und Johannesbrotbäumen sowie Feigenkakteen. Der zu einem 5-Sterne Luxusresort gehörige Golf Club Donnafugata verfügt über einen 36-Loch Platz, für dessen Parkland-Course Gary Player zeichnet und dessen Links-Kurs von Franco Piras entworfen wurde. Ein echtes Golfer-Paradies, das sich zudem in der Nähe der schönsten sizilianischen Barockstädte und der Val di Noto befindet, die zum UNESCO-Welterbe erklärt wurden: Ragusa Ibla ist 27 Kilometer entfernt, das unter Anderem für seine besondere, nach einem aztekischen Rezept hergestellte Schokolade bekannte Modica etwa 40 Kilometer. Etwas mehr als eine Autostunde benötigt man bis Noto mit seinen Adelspalais und den im 18. Jahrhundert nach einem verheerenden Erdbeben rekonstruierten Kirchen.
Weitere 45 Löcher erwarten Sie im Verdura Resort, ein Luxusresort der Rocco Forte Hotels. Die beiden Meisterschaftsplätze und der 9-Loch Pitch & Put sind perfekt in die Landschaft und den fast zwei Kilometer langen privaten Küstenstreifen eingegliedert. Erwärmt werden sie von der Mittelmeersonne, abgekühlt von der frischen Meeresbrise. Natur pur, soweit das Auge reicht.

Golfangebote dieser Region

Golf Clubs


Golf Club Pevero Golf Club Pevero
Rabatt bis zu 36% durch die Italia Golf & More Card

Golf Club Is Molas Golf Club Is Molas
10% Rabatt durch die Italia Golf & More Card

 

Hotel & Residenzen


Is Molas Resort Is Molas Resort
Sardegna Sud
4 Nächte inkl. Frühstück & Golf ab € 329 in der Nebensaison

Hotel Petra Bianca Hotel Petra Bianca Sup
Sardegna Nord
4 Nächte inkl. Frühstück & Golf ab € 699 in der Nebensaison

 
Italia Golf & More AG • UID-Nr. CHE-114.633.560 MWST
Customer Service Tel. 0039 0584 166 69 00 • Fax 0039 0584 166 69 90 • info@italiagolfmore.comwww.italiagolfmore.com
Start of page